ARD: "Einer der spannendsten Stände auf der Frankfurter Buchmesse"

Indiecon Island – Magazines that make a difference

Der Indiecon-Kater kratzt und jault noch, da werden bereits die nächsten Kisten und Koffer gepackt. Kiosk, Magazine, Zines, der Indiesaurus-Rex und unser Neuzugang: die "Indie-Fountain" werden in den 3,5-Tonner gezottelt und nach Frankfurt gegondelt. Willkommen auf der Frankfurter Buchmesse! Zum dritten Mal in Folge sind Die Brueder Publishing mit der "Indiecon Island" zu Gast in Halle 4.1. Auf knapp 100 Quadratmetern Grundfläche ist auf der Insel an fünf Messetagen genug Platz für die unabhängige Magazinkultur! Platz zum Lesen, Blättern, Diskutieren, Kooperieren, Gestalten, Anschieben und Planen – zumindest so lange die Kollegen Appelwoi und Frankfurter Krüstchen (> 4.000 kcal.) die MagazinmacherInnen zu Bett tragen.

Während der gesamten Zeit thront der Indiesaurus-Rex über den Säulen der Indiecon Island. Seine schweifenden Laseraugen locken BesucherInnen aus dem Stellwand-Labyrinth der Messe herbei. Auch die ARD und das Börsenblatt des deutschen Buchhandels werden in seinen Bann gezogen. Viele hundert Besucher*innen stranden auf der größten Magazin-Fläche der Buchmesse, zwischen mehr als 50 mitgereisten MagazinmacherInnen und dem Indiecon Island Kiosk mit über 100 Publikationen aus dem In- und Ausland.

Die Atmosphäre taugt auch T.W. Adorno's Freund Alexander Kluge – der sich in unserem Backstage-Bereich zu einem Interview mit Edit und Spector Books trifft (lieben Dank für die handfeste Unterstützung, Bestuhlung, Beleuchtung und Dekoration auf der Indiecon Island, liebe Sammlung Walter!).

Die Magazinbibliothek

Zum ersten Mal dabei: unsere Magazinbibliothek! Während in Bahnhofsbuchhandlungen und Kiosken nur die aktuelle Ausgabe der Magazine zu finden ist, stellen wir auf der Messe sämtliche Ausgaben der mitreisenden Indiemags aus. Im Regal an der zehn Meter langen Wand von Halle 4.1 stehen Jahre voller Leidenschaft, Mut und Erfindergeist. In Form, Inhalt und Vertrieb zeigen die Indiemags immer wieder, wie man die Grenzen des Publishings überwinden kann (Siehe dazu: Indiecon 2018 – No More Borders). Mit Reportagen, Poesie und Prosa, Berichten und Interviews loten sie kontinuierlich und neugierig Alternativen zum gesellschaftlichen Miteinander aus. 

Auf der Indiecon Island sind 2018 mit am Start: die HeftemacherInnen vom Missy Magazine, Das Wetter, Edit, Die Epilog, ZurQuelletau, Sand, Prothese, Slanted, Brasilia, Froh!, 41 – 43, der Graustufen Podcast und our very own Lucky Punch Pressgentle rain. Das Interieur wurde von der Sammlung Walter gestaltet und mit aufgebaut.

Rave in the Parking Lot

Am Freitagabend wird in guter Tradition im Frankfurter Bahnhofsviertel (Amp) die unabhängige Magazinszene gefeiert. In diesem Jahr kümmert sich Das Wetter um die Musik!

Love & Hugs!

Vielen vielen Dank an alle Inselbewohner*innen! Insbesondere an Alex, Anima, Anna, Anne, Art, Ashley, Bessie, Charlotte, Clara, Daniela, David, Emily, Fabian, Felix, Finn, Henning, Hops, Insa, Isabella, Jake, Jakob, Jakob, Jonas, Jörn, Julia, Kathrin, Kiki, Lizz, Lotte, Mara, Mathias, Mirjam, Nefeli, Nele, Patrick, Rebecca, Ricarda, Robert, Sarah, Sascha, Sebastian, Simon, Simon, Stefanie, Steffen, Thimm, Till, Wilm, Yana und Zornitza.

Tiefe Verbeugung für eure Wo/man-Power – ihr seid großartig!

Many thanks to our supporters!

ARD: "Einer der spannendsten Stände auf der Frankfurter Buchmesse"

Indiecon Island – Magazines that make a difference

Der Indiecon-Kater kratzt und jault noch, da werden bereits die nächsten Kisten und Koffer gepackt. Kiosk, Magazine, Zines, der Indiesaurus-Rex und unser Neuzugang: die "Indie-Fountain" werden in den 3,5-Tonner gezottelt und nach Frankfurt gegondelt. Willkommen auf der Frankfurter Buchmesse! Zum dritten Mal in Folge sind Die Brueder Publishing mit der "Indiecon Island" zu Gast in Halle 4.1. Auf knapp 100 Quadratmetern Grundfläche ist auf der Insel an fünf Messetagen genug Platz für die unabhängige Magazinkultur! Platz zum Lesen, Blättern, Diskutieren, Kooperieren, Gestalten, Anschieben und Planen – zumindest so lange die Kollegen Appelwoi und Frankfurter Krüstchen (> 4.000 kcal.) die MagazinmacherInnen zu Bett tragen.

Während der gesamten Zeit thront der Indiesaurus-Rex über den Säulen der Indiecon Island. Seine schweifenden Laseraugen locken BesucherInnen aus dem Stellwand-Labyrinth der Messe herbei. Auch die ARD und das Börsenblatt des deutschen Buchhandels werden in seinen Bann gezogen. Viele hundert Besucher*innen stranden auf der größten Magazin-Fläche der Buchmesse, zwischen mehr als 50 mitgereisten MagazinmacherInnen und dem Indiecon Island Kiosk mit über 100 Publikationen aus dem In- und Ausland.

Die Atmosphäre taugt auch T.W. Adorno's Freund Alexander Kluge – der sich in unserem Backstage-Bereich zu einem Interview mit Edit und Spector Books trifft (lieben Dank für die handfeste Unterstützung, Bestuhlung, Beleuchtung und Dekoration auf der Indiecon Island, liebe Sammlung Walter!).

Die Magazinbibliothek

Zum ersten Mal dabei: unsere Magazinbibliothek! Während in Bahnhofsbuchhandlungen und Kiosken nur die aktuelle Ausgabe der Magazine zu finden ist, stellen wir auf der Messe sämtliche Ausgaben der mitreisenden Indiemags aus. Im Regal an der zehn Meter langen Wand von Halle 4.1 stehen Jahre voller Leidenschaft, Mut und Erfindergeist. In Form, Inhalt und Vertrieb zeigen die Indiemags immer wieder, wie man die Grenzen des Publishings überwinden kann (Siehe dazu: Indiecon 2018 – No More Borders). Mit Reportagen, Poesie und Prosa, Berichten und Interviews loten sie kontinuierlich und neugierig Alternativen zum gesellschaftlichen Miteinander aus. 

Rave in the Parking Lot

Am Freitagabend wurde in alter Tradition im Amp die unabhängige Magazinszene gefeiert. Die DJ's hat Das Wetter in Kooperation mit den lokalen Clubbesitzern organisiert.

Love & Hugs!

Vielen Dank an Alex, Anima, Anna, Anne, Art, Ashley, Bessie, Charlotte, Clara, Daniela, David, Emily, Fabian, Felix, Finn, Henning, Hops, Insa, Isabella, Jake, Jakob, Jakob, Jonas, Jörn, Julia, Kathrin, Kiki, Lizz, Lotte, Mara, Mathias, Mirjam, Nefeli, Nele, Patrick, Rebecca, Ricarda, Robert, Sarah, Sascha, Sebastian, Simon, Simon, Stefanie, Steffen, Thimm, Till, Wilm, Yana und Zornitza.

Tiefe Verbeugung für eure Wo/man-Power – ihr seid großartig!